Startseite

Haustiere
Pflanzenwelt
Schädlinge
Haushalt u. Garten
Küchengeräte
Fleckentfernung
Bleib gesund
Haut und Haar
Rund ums Essen
Diättipps
Nebenjobs
Sparen - allgemein
Sparen - Auto
Sparen - Energie
Urlaub
Die lieben Kleinen
Heimwerker/in
PC & Windows
Weihnachtstipps

Impressum
Partner


Strom, Wasser und Gas sparen im Haushalt



Strom sparen

Neue Küchengeräte: Der Kühlschrank oder die Waschmaschine ist kaputt? Oft lohnt sich eine Reparatur. Aber ist das Gerät schon alt, dann vergleichen sie den Stromverbrauch mit neuen Geräten. Oft hat man das Geld durch die gesparte Energie schon nach 1-2 Jahren wieder rein.

Kaffeemaschine: Die Heizplatte der Kaffeemaschine ist ein Stromfresser. Lässt man diese oft stundenlang laufen, dann können dafür im Monat schnell 20 Euro Stromkosten zusammenkommen. Lieber eine Thermoskanne kaufen.

Ältere Kochplatten halten die Wärme lange. Man kann ein paar Minuten vor Ende des Kochvorganges abschalten und das Essen gart fertig.

Standby an Elektrogeräten nicht angeschaltet lassen. Besser mit abschaltbarer Steckerleiste vom Stromnetz trennen. Man kann pro Gerät im Jahr mindestens 10 Euro rechnen.

Energietestgerät kaufen. Damit kann man Stromfresser entlarven. Z.B. kann man sich da auch ausrechnen, was das Standby wirklich kostet.

KLEINER TIPP! Sie haben mehrere Geräte die über Nacht im Standby laufen und unzugängliche Steckdosen oder Schalter?
Da lohnt sich eine fernbedienbare Steckdose.
Einfach direkt vor die Endverbraucher stecken und mit einem Klick der Fernbedienung sind alle Stromfresser vom Netz getrennt.
Diese Investition hat man garantiert schnell wieder rein, denn Funksteckdosen gibts schon sehr preiswert zu kaufen.


Gas sparen

Heizung ein Grad niedriger stellen spart ca. 6 % Energie.

Heizkörper nicht mit Möbeln verstellen, damit die warme Luft im Raum richtig zirkulieren kann.

Lüften sie kräftig für ca. 5 Minuten. Dabei kühlen die Räume nicht wirklich aus. Schließt man das Fenster erwärmt sich der Raum sofort wieder.
Ständig gekippte Fenster lassen dauerhaft zu viel Wärme entweichen.


Wasser sparen

Duschen statt baden spart ca. 2/3 Wasser.

Wäsche die nur leicht verschmutzt ist, wird auch im Kurz- oder Sparprogramm sauber.

Spülmaschine erst einschalten, wenn sie richtig voll ist.

Spülkästen haben eine Stopfunktion. Man benötigt ja nicht immer die volle Wasserladung. Man kann auch von vorn herein den Wasserverbrauch reduzieren, indem man den Schwimmer niedriger stellt. Dadurch beeinflusst man die Füllung des Spülkastens.

Wasserhähne und Duschköpfe kann man mit Sparköpfen ausstatten. Sie verringern den Wasserdurchlauf.

Beim Zähne putzen den Wasserhahn nicht laufen lassen.



Vergleich duschen und baden und Unterschied der Warmwasserbereitung mit Gas oder Strom
Das sind allerdings nur geschätzte Werte, denn jeder verbraucht ja eine andere Wassermenge oder hat eine unterschiedliche Heizungsart.
Die Tabelle soll nur verdeutlichen, was man in etwa sparen kann.
. reiner Wasserpreis Gesamtpreis
erhitzt mit Gas
Gesamtpreis
erhitzt mit Strom
duschen mit ca. 50 l Wasser ca. 10 Cent ca. 18 Cent ca. 35 Cent
baden mit ca. 120 l Wasser ca. 22 Cent ca. 40 Cent ca. 80 Cent

Sie wissen beim duschen nicht, wieviel sie Wasser verbrauchen?
Dann nehmen sie sich mal einen 10 l Eimer und stoppen die Zeit wie lange es dauert, bis er voll ist. Jetzt müssen sie nur noch wissen, wie lange sie duschen und schon kann man das ausrechnen.
Und zwar so:
für die Variablen setzen sie ihre Werte ein:
X = Zeit für 10 l Wasser (in min)
Y = Zeit für 1x duschen (in min)

Verbrauch = Y x 10 ÷ X

Urlaub Tirol

nach oben